ZEIT LÄUFT

INFOS ZUM FILM
FSK - | 91 Minuten
tropfen
KAUFEN BUTTON ZURZEIT DEAKTIVIERT!
„Der Tod ist ein absoluter Skandal. Es gibt nur das Leben.“Claude Lanzmann
HANDLUNG

Was ist stärker als der Tod?

Felix und Süleyman, zwei 14-jährige Jungs, lassen ihrer sprudelnden Fantasie freien Lauf, sie machen Musik und entwickeln u.a. ein Drehbuch für einen Film. Doch scheinbar gelingt nichts, besonders Felix ist selten zufrieden. Die Jungs ringen um Worte, um Töne, um Bilder, vor allem ringen sie mit sich selbst auf dem Weg ins Erwachsenwerden.
Felix lebt mit seiner Mutter Hanna allein. Er ist krank und nur selten in der Schule, er hat Leukämie und ringt deswegen auch mit dem Tod. Süleyman besucht ihn täglich, bringt die Hausaufgaben und begleitet seinen besten Freund in dessen Kampf um sein Leben...

Aber auch Tabea und Xenia, zwei Mädchen, die in die Klasse von Felix und Süleyman gehen, lassen die Jungs nicht los, sie spielen in deren Leben und im Drehbuch eine immer größere Rolle...

Xenia ist eine waschechte Berlinerin, großmäulig, schlau, standhaft, aber auch spröde und nicht immer gut gelaunt.Tabea ist erst vor einem Jahr nach Berlin gekommen mit ihrem alleinerziehendenVaterWinfried. Der ist erfolgreicher Kulturmanager und organisiert große Events in der Hauptstadt.Aber ist in einer Männer-Lebenskrise, auch Midlife-Crisis genannt. Er will raus aus dem gewohnten Trott, mal was anderes machen, aber auch seine Ruhe haben, seine Mitte finden, sich „entschleunigen“... Er träumt von einem Häuschen im Grünen, außerhalb Berlins, will sich „selbst verwirklichen“.Tabea passt das alles überhaupt nicht, sie ahnt, worauf es wieder hinausläuft. Auf einen Umzug, den will sie unbedingt verhindern.

Süleyman, Xenia und Tabea spielen gemeinsam in einer Theater-AG der Schule. Aber auch dort geht nichts richtig voran. Die Spieler/innen wissen nicht so recht, was sie eigentlich spielen wollen. Ihre Spielleiterin, eine junge Lehrerin, schlägt ein aktuell-politisches Themen-Projekt für einen bundesweit stattfindenden, programmatischen Schulwettbewerb vor, was die Theatergruppe ablehnt.

Aus diesem Konflikt heraus entsteht die Idee, die schöpferische Kraft des dauerkranken Felix, dessen Kontakt zur Klasse ohne Süleymans Freundschaft im Grunde abgebrochen wäre, in den stagnierenden Theaterprozess einzubinden.

Das wiederum lehnt die junge Spielleiterin ab. Die Gruppe geht nun ihren eigenen Weg, der sie in eine leerstehende Friedhofskapelle als neuen Probenort führt.

CAST

MOLIN BRÜCK
DAVID EMIG
ROSA FALKENHAGEN
MIA FRIEDMANN
ABEL HARZDORF
EMMA HEBERLE
ROLAND JANKOWSKY
KAJA KABEL
HAVIN KARAGÖZ
JERRY KWARTENG
CORNELIA LIPPERT
JANOSCH LOOS
KATHARINA LÖWE
MILLA MARTENS
FLORIAN MARTENS
JAKOB NOACK
OLIVIA OBENAUF
KATHARINA PALM
FEE SCHNITTKER
LOLA SIEBERT
FELIX STRÜMPEL
SYBILLE WAURY
HOLLE SCHNITTKER
LELIA SOKOLOV

Sarah
Herr Burdensky - Hauswart
Frau Schulte - Marketing Assistentin Nina
Nina
Felix
Katie
Hagen von Bommel - Marketing Director Anouk
Anouk
Rosa
Arzt
Frau Altmann - Obdachlose
Jesse
Frau Bräuer - Theaterpädagogin
Tabea
Winfried - Vater von Tabea
Jason
Nele
Hanna
Xenia
Kaya
Süleyman
Frau Kammel - Lehrerin
Mädchen auf dem Spielplatz
Mädchen auf dem Spielplatz

CREW

REGIE
DREHBUCH

KAMERA & SCHNITT
TON

KOSTÜMBILD
SZENENBILD
MASKE



PRODUKTIONSLEITUNG



MUSIK
TONPOSTPRODUKTION
PROJEKTMANAGEMENT
MISCHTONMEISTER
SOUND DESIGN
DIALOGSCHNITT
PRODUZENTEN



EINE PRODUKTION VON

Matthias Kubusch & Robert von Wroblewsky
Matthias Kubusch & Ensemble des Kinder & Jugendtheaters MEINE BÜHNE
Robert von Wroblewsky
Urs Krüger
Sven Jensen-Brakelman
Ramona Kubusch
Julia Gebler
Rami Kahveci
Kristina Kostiv
Ramona Kubusch
Laura Zimmermann
Robert Alexander Haferkorn
Julia Kühne
Ramona Kubusch
Matthias Kubusch
Robert von Wroblewsky & SchauHausOrchester
Cine-Impuls GmbH & Co. KG
Inken Griese
Clemens Grulich
Robert Klemm
Andreas Hintzsch
Florian Martens
Alexander Martens
Matthias Kubusch
Robert von Wroblewsky
SchauHausKollektiv
Meine Bühne
Mafilm

  • My Image
  • My Image
  • My Image
  • My Image
  • My Image
Zeit läuft | SchauHausKollektiv